Fortbildung zum Social Media Manager

Social Media Manager - Zertifikat über die Fortbildung
Viel Mühe – aber die hat sich richtig gelohnt.

Endlich! Seit Mai bin ich Social Media Manager. Das wundert vielleicht den einen oder anderen. Warum macht man eine Fortbildung für etwas, was man schon tut und kann? Ist das nicht so, als würde ein Triathlet den Freischwimmer machen?

Nein, das ist es nicht. Warum ich von meiner Fortbildung profitiert habe und solche Fortbildungen auch jedem empfehle, darum geht es in diesem Artikel.

Mehr lesen

Linkrisotto 10/16

So bunt war die Mischung selten: Im zehnten Linkrisotto geht es um den Kampf gegen den Terrorismus und Gefahren für unsere Demokratie. Wer es lieber etwas praktischer mag, findet auch Tipps für Unternehmensblogs, Trends im Content Marketing oder Tricks für mehr Follower auf Instagram. Viel Spaß beim Lesen.

Mehr lesen

Barcamp Dortmund: Das Triple unter den Barcamps

img_20161120_163421-800x800Barcamps folgen bestimmten Regeln. Den Barcamp-Regeln. Eine davon lautet: „Blogge über das Barcamp“. Das ist richtig und wichtig, denn sonst würde ja niemand davon erfahren. Und das wäre gerade beim Barcamp Dortmund schade. Weil es nämlich ein ganz besonderes Barcamp war.

Mehr lesen

Twitter: Follower mit dem CBB-Prinzip

Es gibt drei tolle „erste Momente“ auf Twitter:

  1. Den ersten Tweet.
  2. Die ersten Follower.
  3. Die ersten Likes oder Re-Tweets.

Wann man sich über seinen ersten Tweet freuen kann, hat man selbst in der Hand. Nummer 2 und 3 hingegen können auf sich warten lassen. Und das kann einigermaßen frustrierend sein. Damit Ihr Twitter von Anfang an genießen könnt, empfehle ich die CBB-Formel.

Mehr lesen

Olympische Spiele aus erster Hand!

Wer Olympia-Feeling hautnah erleben möchte für den kommt Social Media wie gerufen. Denn viele deutsche Sportlerinnen und Sportler sind auf Twitter, Facebook oder Instagram aktiv und berichten von ihren Eindrücken.

Auf der Seite des DOSB findet man daher nicht nur Daten über die Athletinnen und Athleten, sondern auch ihre Social Media-Accounts, denen man dann folgen kann. Zum Beispiel, indem man sich eine Twitter-Liste mit seinen Lieblngssportarten zusammenstellt.

Wer sich schneller einen Überblick verschaffen will, dem empfehle ich den Social Hub, den der DOSB eingerichtet hat. Hier werden News plattformübergreifend gebündelt.